Heft 1/2019


Post-Jugoslawien


Nahezu 30 Jahre ist es inzwischen her, dass die Föderative Republik Jugoslawien zu zerfallen anfing. Kurze Zeit nach dem Fall der Berliner Mauer und des Eisernen Vorhangs gerieten die Unabhängigkeitsbestrebungen einzelner Teilrepubliken, befeuert von teils ultranationalistischen Tendenzen, zu einer besonderen Bewährungsprobe für eine lange Zeit unmöglich erscheinende südosteuropäische Friedensordnung. Anhaltende Kriege, immer wieder aufflammende Konflikte sowie ethnische „Säuberungen“, wie sie in den 1990er-Jahren stattfanden, wirken bis heute auf traumatische, an der Schwelle zum 21. Jahrhundert kaum noch für möglich gehaltene Weise nach. Inzwischen wurden teils instabile Friedensabkommen etabliert, die jedoch nicht unumstritten sind und bis heute Zündstoff für weitere Auseinandersetzungen liefern. Separatistische Tendenzen sowie Grenzve... » weiterlesen

Bestellen


Netzteil


Wenn die Sardinenbüchse den Blick erwidert
Über nicht menschliche Subjektivität und Handlungsfähigkeit
Rahma Khazam

Kritik der Verschwörung – Verschwörung der Kritik?
Rund um die Ausstellung Im Zweifel für den Zweifel
Sabine Maria Schmidt

Ist der „Block“ der Nachfolger des Buchs?
Über Blockchain und Literatur
Alessandro Ludovico

Glatt poliert, lebendig, brüchig
Marmor als Material, Motiv und Textur in postdigitaler Kunst
Ellen Wagner

48 Hours Sleep
Die Linzer Stadtwerkstatt widmete sich im Rahmen der Ars Electronica 2018 einem immer rarer werdenden Luxusobjekt – dem Schlaf
Barbara Seyerl

 

Post-Jugoslawien


Postjugoslawische Kunst – jenseits der Sozialutopie
Jelena Petrović

Borders Without Borders
Leer stehende Grenzgebäude an den ehemaligen Schengen-Grenzen
Alban Muja

„Die proletarische Lunge“
Der Kampf um das Gemeingut und die Erinnerungspolitik in Bosnien und Herzegowina
Damir Arsenijević

Heldinnen
Malerei als Wiederbelebung des historischen Gedächtnisses
Irma Markulin

EE-0
Aus dem Projekt Europe Enterprise (2018)
Lala Raščić

Emil (B5044)
Eine historische Tier-Docufiction
Andrea Palašti

Solidarität in der Zeit
Wir zwei vor einer leeren Wand, ein verlorenes Bild betrachtend
Jelena Vesić, Darinka Pop-Mitić

Authorised Persons Only (2016)
Montenegro im Spannungsfeld von Tourismus, illegaler Bautätigkeit und NATO
Siniša Radulović

Schmuckstücke der Erinnerung
Wie die „nationale“ Kunst zur Aufrechterhaltung des Status quo beiträgt
Danilo Prnjat

Aus der Serie o. T. und Exterminators
Fotografie und Auslöschung; Text: Dora García
Fani Zguro

 

Artscribe


wildes wiederholen. material von unten
Michael Hauffen

1971 – Parallel Nonsynchronism
Emese Kürti

Ricarda Denzer – Erste Fassung (Interpretation) / Stefanie Seibold – Centerfolds
Sabine Mostegl

KwieKulik. SHE and HE
Corinna Kühn

Iris Andraschek/Hubert Lobnig – Empfindliches Gleichgewicht
Nora Leitgeb

Generalprobe. Arbeiten aus den Sammlungen von V-A-C, MMOMA und KADIST
Herwig G. Höller

Imogen Stidworthy
Dialogues with People
Sabine Weier

Abstraction as an Open Experiment
Bettina Brunner

Donna Huanca – Piedra Quemada
Milena Dimitrova

Wendelien van Oldenborgh – Future Footnotes
Aleksei Borisionok

 

Lektüre


Volker Demuth:
Der nächste Mensch
Peter Kunitzky

Hans-Christian Dany:
MA-1. Mode und Uniform
Julia Moritz

Florian Rainer/Jutta Sommerbauer:
Grauzone. Eine Reise zwischen den Fronten im Donbass
Martin Reiterer

 


Impressum